Sichern Sie sich Ihren Messerabatt auf der INVEST-Messe am 15. und 16.04.
TOP-Anlageimmobilien aus dem Raum Stuttgart mit über 5% Rendite.

Erfahren Sie alles am Stand 4D20 !
Oder klicken Sie hier und vereinbaren Sie JETZT einen unverbindlichen Beratungstermin.

Anlageimmobilien

 

Anlageimmobilien, oder Immobilien als Kapitalanlage, erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Mit der richtigen Immobilie und einem gut durchdachten Finanzplan, können Anlageimmobilien ein lohnendes Investment sein. Unterschieden wird im Bereich Anlageimmobilien zwischen Neubauten und gebrauchten Anlageimmobilien, Pflegeimmobilien und Denkmalimmobilien, Zinshäusern und Renditeobjekten. Besonders renditestark sind Anlageimmobilien in bedeutenden Metropolen. Zwar sind Immobilien in strukturschwachen Gebieten günstiger; es kann jedoch niemand genau vorhersagen, in wie weit die ländlichen Regionen in den nächsten Jahren weiter schrumpfen werden. Einen starken Wertzuwachs erreicht man mit Anlageimmobilien in Großstädten und nahegelegenen Regionen, die mit guter Anbindung und ländlichem Charakter überzeugen.

 

Wertzuwachs bei Anlageimmobilien

 

Interessant sind neben dem Wertzuwachs und den Mieteinnahmen die steuerlichen Aspekte, die mit Anlageimmobilien ausgeschöpft werden können. Darlehenszinsen können von der Steuer abgesetzt werden. Ebenso senkt die Immobilien-Abschreibung die Steuerlast. Die Abschreibungsdauer richtet sich nach dem Baujahr der Anlageimmobilie. Die AfA (Absetzung für Abnutzung) beträgt für Anlageimmobilien, die vor dem Jahr 1925 gebaut wurden, 40 Jahre. In den 40 Jahren können 2,5% der Kosten für die Immobilie steuerlich geltend gemacht werden. Anlageimmobilien, die nach 1925 gebaut wurden, haben eine AfA von 50 Jahren, in denen 2% steuerlich geltend gemacht werden können. Die AfA kann aber nur für nicht selbstgenutzte Anlageimmobilien geltend gemacht werden. Nicht berücksichtigt werden die Kosten für das Grundstück.

 

Renditeobjekte

 

Renditeobjekte können Mehrfamilienhäuser, Wohn- oder Geschäftshäuser sein. Die Investition in Renditeobjekte zahlt sich aus. Ist das Renditeobjekt doch immer noch eine der sichersten und profitabelsten Geldanlagen. Die Sicherheit des Kapitals und der Wertzuwachs der Renditeobjekte lassen diese Anlage eine starke Alternative zu anderen Geldanlagemöglichkeiten sein. Der richtige Standort und eine günstige Finanzierung bilden die Basis für Renditeobjekte, die in den nächsten Jahren einen sicheren Wertzuwachs bieten. Vor allem die steigenden Mieten in den Metropolen Deutschlands sind für Anleger und Investoren besonders attraktiv. Allerdings sollte man auch bei einem vermeintlich hoch rentablen Renditeobjekt den baulichen Zustand der Immobilie genau prüfen. Sind Sanierungsmaßnahmen erforderlich, und falls ja, in welchem Umfang? Erst wenn alle Positionen genau aufgeschlüsselt sind, zeigt sich, ob ein Renditeobjekt wirtschaftlich ist und für den Anleger in den nächsten Jahren lohnende Gewinne abwirft. Mitunter kann es sich auch durchaus lohnen, in Sanierungen zu investieren und so die wirtschaftliche Attraktivität der Immobilie zu steigern.

 

Denkmalgeschütze Renditeimmobilien

 

Starke Renditeobjekte sind auch denkmalgeschützte Immobilien. Denkmal-Immobilien haben nicht nur ihren ganz eigenen Charme und ihre persönliche Historie, sondern man kann mit ihnen auch ordentlich Steuern sparen. Denkmal-Immobilien sind Immobilien mit Rendite und Steuerersparnis zugleich. Nachdem die Wohnungsbauförderung gestrichen wurde, bleiben nur noch Denkmal-Immobilien, um den Staat am Kauf eines Renditeobjektes zu beteiligen. In § 7 Abs. 1 EStG heißt es, dass Eigennutzer einer denkmalgeschützten Immobilie jedes Jahr 9% der Kosten in der Steuererklärung angeben können, die zum Erhalt oder zur Nutzung der Immobilie erforderlich sind. Diese Regelung kann 10 Jahre in Anspruch genommen werden. Wer die Denkmal-Immobilie nicht selbst nutzt, sondern als Renditeobjekt erworben hat, kommt steuerlich noch besser weg. Sie dürfen 100% der Kosten, welche für die Sanierung der denkmalgeschützten Immobilie aufgebracht werden, über 12 Jahre abschreiben. Hier lohnt sich vor allem ein Blick in den Osten Deutschlands, wo Denkmal-Immobilien in größerer Auswahl und zu günstigeren Preisen vorhanden sind.

 

Pflegeimmobilien

 

Einen sicheren Vermögensaufbau bieten auch Pflegeimmobilien. Die Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet einen sicheren Kapitalerhalt und Inflationsschutz. Diese Sicherheiten werden sogar vertraglich garantiert. Welche Vorteile bietet die Pflegeimmobilie als Kapitalanlage? Der Mietfluss ist indirekt staatlich gesichert, so dass die Mieteinnahmen sogar garantiert werden, wenn das Objekt leer steht. Aktuell liegt ein historisch niedriges Zinsniveau vor, so dass man als Käufer mit besten Perspektiven einsteigen kann. Die Pflegeimmobilie ist in ihrem Wert absolut unabhängig von Finanzmärkten und Börsen. Mietverträge können über einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren abgeschlossen werden. Dieser Zeitraum gewährt eine außergewöhnlich lange Einnahmensicherheit. Aufgrund der sehr hohen Sicherheiten und sehr guten Gewinnaussichten gehören Pflegeimmobilien zu den begehrtesten Kapitalobjekten auf dem Markt der Immobilien als Kapitalanlage. Hinzu kommt die demografische Entwicklung der nächsten Jahrzehnte. Schon heute ist jeder vierte Bundesbürger über 60 Jahre alt. Sollte sich die Geburtenrate nicht deutlich verändern, wird diese Zahl noch stark steigen. Die Zielgruppe der Personen, die nicht zu Hause gepflegt werden können, steigt rasant.

 

Pflegeheime mit Staatsgarantie

 

Wie kommt es, dass Betreiber eines Pflegeheimes, also einer Pflegeimmobilie die Miete so langfristig zusagen können? Hier kommen die staatlichen Garantien zum Tragen. Die erste Staatsgarantie besteht in Form der Pflegegeld-Zahlungen entsprechend der Pflegestufe des Bewohners. Die zweite Garantie besteht darin, dass der Gesetzgeber die Verwandten des Pflegeheim-Bewohners zur Mitzahlung verpflichtet. Keine andere Immobilie bietet eine derart hohe Sicherheit wie Pflegeimmobilien. Die Mietsicherheit bei Pflegeimmobilien ist der Grund, dass Pflegeimmobilien eine sehr attraktive Kapitalanlage sind, über die wir Sie gerne ausführlich informieren. Zu den Interessenten für Pflegeimmobilien gehören übrigens auch ganz normale Angestellte, Senioren und Arbeiter. Denn mit einem Einstiegspreis ab etwa 80.000 Euro (finanzierbar!) ist die Pflegeimmobilie eine sehr erschwingliche Kapitalanlage. Ein zusätzlicher Pluspunkt für (fast) alle Eigentümer ist das bevorzugte Belegungsrecht. Dieses gilt nicht nur für den Käufer und die gekaufte Pflegeimmobilie, sondern für alle nahen Verwandten und für alle Objekte, welche das Pflegeunternehmen deutschlandweit betreibt.

 

Zinshäuser

 

Zinshäuser sind eine inflationssichere Kapitalanlage; doch immer noch wissen viele Menschen gar nicht so genau, was mit dem Begriff Zinshäuser gemeint ist. Zinshäuser sind nichts anderes als Mietshäuser. Die Bezeichnung leitet sich aus dem Mietzins ab, der heute häufig nur noch Miete genannt wird. Als Zinshäuser werden Mietshäuser bezeichnet, in denen sich mehr als eine Wohneinheit befinden, also Mehrfamilienhäuser. Die Kapitalanlage Zinshäuser zahlt sich recht schnell durch monatliche Mieteinnahmen aus. Bei der richtigen Auswahl von Zinshäusern kommt eine stattliche Wertsteigerung dazu. Werden bürokratische Aufgaben wie Nebenkostenabrechnungen, Instandhaltung und Hausmeisterdienste extern ausgelagert, hat der Anleger mit einem Zinshaus kaum Aufwand.

 

Zinshäuser können aber auch gewerblich genutzte Immobilien darstellen, wie zum Beispiel Immobilien, die für Büroräume oder ein Mix aus Wohnung und Büro genutzt werden. Besonders renditestark sind Zinshäuser in den großen Metropolen Deutschlands, denn hier steigt die Nachfrage nach Wohnraum kontinuierlich. Zur Absicherung des finanziellen Risikos durch Mietausfall können Mietgarantien und Mietausfall-Versicherungen abgeschlossen werden. Ob große oder kleine Zinshäuser, zentral gelegene oder ländlich gelegene Zinshäuser, die Kapitalanlage Zinshaus will sorgfältig abgewogen und durchgerechnet werden. Die persönlichen Verhältnisse spielen beim Kauf eines Mietshauses selbstverständlich eine große Rolle, denn die Kapitalanlage soll sich langfristig auszahlen und nicht zum finanziellen Risiko werden. Eine umfassende Beratung und genaue Analyse aller Fakten bildet die Grundlage einer sicheren Investition in ein Mietshaus. Lassen Sie sich von uns über ausgewählte Zinshäuser in Deutschland beraten und finden Sie mit uns Ihre sichere Kapitalanlage mit wunderschönen und lukrativen Zinshäusern, Pflegeimmobilien, Renditeobjekten und Anlageimmobilien.